Zeitarbeit – Welche Kriterien sind entscheidend?

Welche Kriterien entscheidend darüber sind, ob eine Bewerbungsunterlage in der Mülltonne landet, ist eigentlich gar nicht so schwer zu sagen. Vollständige Bewerbungsunterlagen sollten heutzutage wirklich keine Umstände mehr bereiten, weil eigentlich jeder wissen sollte, was in eine Bewerbung hinein gehört. Zudem steht es auch oft noch im Bewerbertool drin, was das Unternehmen alles fordert.

Vollständige Bewerbungsunterlagen umfassen ein Bewerbungsanschreiben, einen tabellarischen Lebenslauf und alle relevanten Zeugnisse und Zertifikate sowie Nachweise. Obendrein wird immer öfter ein Deckblatt und ein Motivationsschreiben hinzugefügt, wenn die Bewerbung postalisch an das Unternehmen gesendet wird. Die einzelnen Blätter dürfen außerdem nicht lose in einen Briefumschlag geworfen werden und demnach nutzt man am besten eine Bewerbungsmappe, die es auch in verschiedenen Qualitätsstufen gibt.

Vom kleinen Klemmhefter über Kunststoff bis hin zu einer hochwertigen Bewerbungsmappe gibt es alles, was das Herz begehrt. Je anspruchsvoller die Stelle, umso hochwertiger sollte die Bewerbungsmappe ausfallen. Bei einer Ausbildung wird zum Beispiel ein Klemmhefter bevorzugt und bei Akademikern dann eine Bewerbungsmappe aus drei Teilen. Die Entscheidung fließt in die Bewerbungsstrategie ein, weil Klemmhefter wesentlich günstiger sind als Mappen.

Auch auf die Sortierung kommt es an und man sollte immer darauf achten, dass die Unterlagen in einer angemessenen Reihenfolge versendet werden. Wenn man sich für einen Klemmhefter entscheiden sollte, dann kann man sich noch zwischen Kunststoff und Karton entscheiden. Kunststoff ist dabei die einfache und kostengünstige Variante, die Bewerbungsunterlagen zu sortieren und zu versenden. Der Personaler wird die Unterlagen vermutlich herausnehmen und erst dann sichten.

Hierbei besteht das Risiko, dass der Hefter für den Leser recht billig aussieht und daher gibt es für Klemmhefter aus Kunststoff auch noch ein Update, das dann der Klemmhefter aus Karton wäre, den sich ebenfalls jeder leisten kann. In Puncto Reihenfolge sollte man zuerst das Deckblatt mit Bewerbungsfoto, dann den Lebenslauf, eine dritte Seite, Referenzen, Zeugnisse, Berufsqualifizierungen und ein Anlagenverzeichnis beifügen. Das Bewerbungsschreiben wird lose in den Hefter gelegt oder auf den Hefter mit einer Heftklammer befestigt. Auch bei Zeitarbeit24.de geht man so vor.

Wer übrigens immer noch der Meinung ist, dass es sich bei Zeitarbeit um keine gute Arbeit handelt, ist nicht mehr auf dem neusten Stand. Man sollte das Ganze nämlich als Chance sehen, da man sich auf diese Weise auch ohne Vorstellungsgespräch und Bewerbung beweisen und seine Talente zeigen kann. Dann wird man danach eventuell übernommen und hat seinen Traumjob über einen kleinen Umweg gefunden. Viele machen das inzwischen so und haben demnach den großen Vorteil von Zeitarbeit erkannt.